2016

30.12.2016 / Gsuchmauer  2116m
Powder! Leider ist mir zum zweiten Mal der Hinterbacken gebrochen! Im telemark Stiel durfte ich den unteren Teil der Abfahrt genießen!
Patrick, Alexgsuchm.30.12.16

30.12.2016, Kleiner Ötscher
Den Aufstieg absolvierten wir über den Riffelsattel bei guten Bedingungen.
Die Abfahrt über die Piste war zumindest lustig. Bis zur Bergstation musste man auf seine Ski aufpassen, danach Kunstschnee und Steine auf der Piste.
Regina und Buxioetscher

27.12.2016 / Anstatt einer Skitour gings auf die Piste. Wurzeralm
wurzer

14.12.2016 / Vollmondtour (Zwickel Graben Runde)
Harry, Maria, Johanna, Simone

09.12.2016 / Kleiner Buchstein
Über den süd- west Grad kletterten wir bei besten Bedingungen auf den kleinen Buchstein.
Nur beim Abstieg über den Normalweg musste man etwas vorsichtiger sein, da sich dort schon einiges an Schnee angesammelt hat!
kl-buchstein-dsc01802
Patrick Thorn und Alex
(Fotos)

14.11.2016 / Vollmondtour bei ECHTEM Vollmond.
Maria, Gerald, Simone, Hans, Herta, Irmi, Harry, Johanna

12.-13.11.2016 / Biwak am Ötscher
Wodka ist bei -8 Grad Celsius definitiv flüssig! Dieses und weitere Erkenntisse wie zb: Nebel + Dunkelheit = totale confusion, wurden am Wochenende gewonnen. Lässige Biwaktour inkl. Lagerfeuer und 30 cm Powderabfahrt ab dem Schutzhaus. VIDEO

20161112-oetscher

Harri, David & Dominik

01.11.2016 / Aus einer gemütlichen Herbstwanderung, „Wir werden viel Zeit zum Fotografieren und Flanieren“ haben“, wurde eine 30km lange aber Landschaftlich schöne Runde. Die Fernsicht war vom  Rotgsoll 1560 schon beeindruckend doch um die nötigen Höhenmeter zu sammeln gings über die Feichtauhütte  und in leichter Kletterei über den No-Grad  zur Hohen Nock 1963._dsc0729nock
Buxi, Harri, Hans

23.10.2016 / Kaiblingkalblingdscf5852
Xeis-Premiere von Anna und Paul. Das bei Prachtwetter und winterlichen Bedingungen.
Mister Zipfelbob machte den Abstieg zu einer lustigen Rutschpartie, so dass noch genug Energie für einen besuch auf dem Riffl war.
Anna, Paul und Harry

16.10.2016 / Vollmondwanderungdsc_3975
Wir hatten eine schöne 2 Stündige Wanderung  bei Vollmond. Die Stirnlampe benötigten wir nur im Wald. Der alte Guide hatte das Tempo nicht ganz im Griff aber sonst war es echt TOLL.
Mario, Gerald, Maria, Max und Kathi, Harri, Hans,Simone, Irmi & Hati, Hannes, Sarah & David

07.-08. 10. 2016: Zellerhütte – Lagersberg (2014m)

Am Freitag Stauanfahrt nach Vorderstoder bis zum Parkplatz vor dem Schafferteich. Von dort ausgehend mit den Stirnlampen bis zur Zellerhütte, wo wir nächtigten (1575m).

20161008-lagersberg-1

Am Samstag ging es dann bei passabler Sicht zum Lagersberg (2014m), während auf das Tagesziel, den Warscheneck, aufgrund der Schneemenge von ca. 20cm und des Hochnebels verzichtet wurde.

20161008-lagersberg-2

Vor der Heimreise kehrten wir noch in Vorderstoder beim Stockerwirt ein: sehr empfehlenswert!

Ingmar & Margien, Birgit Steindl, Ingrid, Georg, Hasi, Stoakse

 

28.09.2016 / Lufthammer 6 (Hochschwab)lufthammer_img_0045
Bei traumhaftem Wetter in einer sehr schönen Route mit einem netten Menschen.
Walter und Alex

16.09.2016 / König Löwenherz (Großer Buchstein)loewenherz_dsc05894
Geniale Kletterroute in kompaktem Fels und konstantem Schwierigkeitsgrad!
Manuel Aigner und Alex

11.09.2016/ Hochtor über Rosskuppenkante

rosskuppe
Aufgrund der vorhergesagten Gewitter im Dachsteingebiet entschieden wir uns, statt dem Steinerweg aufs Hochtor über die Rosskuppenkante zu klettern.Wir entschieden uns die Tour ein wenig spannender zu machen, in dem wir die volle Seillänge(60m) ausnutzten bis kein Seil mehr vorhanden war. Dort mussten wir den Standplatz mit mobilen Sicherungen bauen. Abgestiegen nach Johnsbach und dan per autostop zum Heindlkar.

Walter Mayer und Alex

09.-10.09.2016 /Hexenturm
Nächtigung auf der Admonter-Haus und frühmorgendlicher Aufstieg zum Mittagskogel, Natternriegel und Hexenturm übern Hexensteig. Sehr schön!
hexenturm
Mani&Michi

04.09.2016 / Lindenblia 6- (Großer Buchstein)

lindenb-dsc05820
Alex und Patrick

02.09 -04.09.2016 / Freitag: Mit dem Bike fuhren wir zur gemütlichen Ambergerhütte 2135. Wir wurden wie bereits auch in der Vergangenheit von den Wirtsleuten sehr herzlich empfangen. Der Aufstieg übers Enzianjoch zum Zirbenkogel wollte am ersten Abend nicht so recht gelingen.

Schrankogel_DSCN4434
Samstag: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Also Verliesen wir quasi mitten in der Nacht um 7 Uhr die Hütte. Der Aufstieg war Landschaftlich wunderschön, anfangs flach in die „Sulz“ dann weiter über einen Moränenrücken und die letzten 500 hm gingen über leichte Blockkletterei über den Ostgrat

Schrankogel_DSCN4392

zum zweit Höchsten Berg des Stubaitals den Schrankogel 3497m.

Schrankogel_DSCN4399
Über den Westgrad gemütlich retour zur Hütte.

Schrankogel_DSCN4402
Die Wirtin gab uns dann einen Geheimtipp. Mann kann den Zirbenkogel nicht nur übers Enzianjoch gehen sondern auch der Weg über die „Heukuppe“ ist sehr lohnenswert.

Ein sehr gelungenes Bergwochenende.
Sarah & David, Mario & Hans

01.09.2016
Almenrunde am Hengstpass mit anschließendem Klettern auf der Kampermauer.kamperm-dsc05791
Fam. Erba und die Urbans

01.09.2016 / Ötscher – über Rauhem Kamm.
Der liebe Ötscher. Nach dem sich bei Mario Schuhe die Sohle löste, rannte ich zurück um neue Schuhe. Mario ging in „Eberl Style“ Barfuß weiter. Während die Gruppe unten auf mich wartete bin ich natürlich einen anderen Weg gegangen und war schon um 300 HM weiter. Also musste der Mario Barfuß rauf. (War eine super Fußreflexzonenmassage aus Steinen und Wurzel)

DSCN4324
Wieder vereint ging es bei super Wetter über den Rauhen Kamm auf den Ötscher.

DSCN4338
Manu & Mario, Kathi & Max, Petra & Alois, Simone & Hans

31.08.2016
Mehrseillängen und Sportklettern auf der Kampermauer.

kamperm-dsc05780
Georg und Alex

28.-31. August 2016: Bergtage Zillertal

Anreise ins Zillertal bis zum PP Schlegeisstausee und aufgrund des Gewitters sehr rascher Aufstieg zum Furtschaglhaus (2295m).

29.8. Versuch Gr. Möserle (3480m)
Aufgrund von Orientierungsproblemen und heranziehenden Regenwolken mussten wir die Tour direkt bei der „Schlüsselstelle“ (Felsrinne) auf ca. 3000m abbrechen. Achtung: Wie sich erst im Nachhinein herausstellte, wird von den einheimischen Bergführern diese Aufstiegsroute wegen der Steinschlaggefahr nicht mehr begangen, sondern links davon über die Steinplatten überwunden. Es wird nicht der letzte Versuch gewesen sein das Gr. Möserle zu besteigen!

zillertal-1

30.8. Schönbichlerhorn (3134m), Olpererhütte (2389m)
…über den Berliner Weg zu einem schönen Aussichtsgipfel, zurück ins Tal und am Nachmittag Aufstieg zur sehr modernen Olpererhütte.

zillertal-2

31.8. Petersköpfl (2679m), Hoher Riffler (3231m)
…vorbei am mystischen Petersköpfl mit unzähligen Steinmanderln und Aufstieg über einen langen Steinplattengrat zum Hohen Riffler (sehr lohnend).

zillertal-3

Mampfi, Schoit, Hasi, Kami, Erwin, Reini, Erich & Stoakse
30.07 bis 13.08./2016 Montenegro

montenegro-blick-auf-die-bucht-von-kotor

Ein tolles Land mit freundlichen Menschen, toller Natur und sehr gutem Essen (noch ein besseres Bratl als auf der Ybbstaler Hütte). Wir sind fast das ganze Land abgekommen. u.a. Besteigung des höchsten Berges:

montenegro-skrka-tal
Bobotov Kuk 2522m, Wanderung durch 1000m tiefe Schluchten und im Küstengebirge mit atemberaubenden Blick auf die Weltkulturerbestadt Kotor

montenegro-hochmoderne-riesige-berghuette
Mani&Michi

28.08.2016 / XEIS – OMELETTE! (hab von Simone Hofer am Vortag ein Omelette bekommen)

DSCF5561
Zutaten:
Ein frischer Kirchengrat. Eine große Portion Ödstein. Zum Würzen etwas Festkogl. Reichlich Hochtor. Die Planspitze unterheben.Mit Zinödl und Lugauer abschmecken und für 15 bis 20 Stunden bei 34Grad brutzeln lassen.
Gutes Gelingen!

DSCF5591
Harry

24.08.2016/ Aufstieg Mödlinger Hütte
25.08.2016 / Mödlingerhütte – Spielkogel 1731, Anhartskogel 1764, Niederberg 1688, Blaseneck 1969, Sonnleitenkogel 1908, Leobner 2036, Lahnerleitenspitz 2027, Speikogel 1992, Hinterkareck 1932, Zeiritzkampel 2125, Antonikreuz 1580 –

Reichensteinr._DSCN4296

Biwak 1650 bei Sausattel.
10 Gipfel an einen Tag und als Belohnung ein 1/4 Rotwein aus der Tetrapack und einen Müsliriegel (kein Schnitz mit Fett übern Reis) dafür eine  Nacht unter wunderschönen Sternenhimmel.
26.08.2016/ Kragerlschinken 1845 – Pichlerhof – Ramsau

Reichensteinr._DSCN4300
Alles Wunderschöne Skigipfel die aber auch im Sommer sehr schön sind.

Reichensteinr._DSCN4304
David und Hans

20.08.2016 Waidhofnerweg 5/ Admonter Kalbling
Die Kalbling Südwand wurde erneut durch Waidhofer und Waidhofer über den Waidhofnerweg bezwungen. Diesmal wurde die Expedition von zwei „hauptberuflichen Boalrichter“ BU-XI und Sarah begleitet. Dr. Steinkellner erkundete inzwischen zahlreiche Gipfel der Reichensteingruppe wie Admonter Kalbling, Sparafeld, Riffel um nur einige wenige zu nennen. Perfektes Wetter und evt. zu wenig Sonnencreme auf der Haut garantierten einen perfekten Teint. Auf der Oberst Klinke Hütte gab es dann Kaloriern und kalte Getränke. Achtung: Stuhlgang ohne Konsumation kostet ab heute 1€.

Berg fertig

Sarah, David, BU-XI, Hannes & Dominik

13.08.2016/  Grimming (2351 m)
Kurz vor 07:00 starteten wir von Niederstuttern aus auf den Grimming und stiegen bei Regen und Nebel über das Multereck zur Gipfel auf. Erst am Gipfel kamen wir zum ersten Mal an diesem Tag in den Genuss einiger Sonnenstrahlen und konnten zumindest in nördliche Richtung den Ausblick genießen. Nach einer ausgiebigen Pause machten wir uns bei etwas besserem Wetter auf den Rückweg.

grimming
Matthias und Kurt

11.08.2016 / Marios 30iger Feier auf der Mitterkarrer Hütte.

Marios 40iger__DSC9765
Mario schlug sich beim Fitness Test ausgezeichnet, und auch danach bewies er sich als sehr standfest. Ein Lustiger Abend – Marios 40iger__DSC9784Danke Mario

10.08.- 14.08.2016 / Do. Piz- Morteratsch 3751m Super Wetter und Bedingungen

alex_DSC01311
Fr. Piz- Bernina 3900m über Biancograt aufgrund der Schlechtwetterlage nicht möglich gewesen. Daher abgestiegen und über Morteratschgletscher auf ca. 3700 Meter auf Piz- Balü aufgestiegen. Ca. 200 meter vor dem Gipfel mussten wir bei totalem whiteout und Sturm abbrechen. Zum glück waren wir nicht auf dem Biancograt!!!

alex_DSC01306
Sa. Ruhetag in Innsbruck und Übernachtung in Tels bei meinen Verwandten.

alex_DSC01204
So. Wildspitze 3772m
Super Wetter und Bedingungen.

08.08.2016 / Große Gesäuseüberschreitung (Vom Ödstein bis zur Planspitze)

alex_DSC01158
Patrick, Lukas, Alex

07.08.2016 / Nächtigung auf einer der schönsten Almen Österreich – die Mitterfeldalm 1690

Torsäule_DSCF5539a_1
08.08.2016/ Harri konnte nicht schlafen und ging zum aufwärmen schon einmal auf den Kl.Bratschenkopf 2686.

Torsäule_DSCF5506
Danach ging es ans klettern. Die Route Prächtig  (5-) ist wie der Name schon sagt wirklich PRÄCHTIG. Endlich ein Tour auf der Torsäule 2588.

Torsäule_DSCF5489
09.08.2016/ Nach einer Nacht mit viel Schlaf folgte das Schlechtwetterprogramm.

Torsäule_DSCF5521a

Die größte Eishöhle der Welt in Werfen die „Eisriesenwelt“ .
Sarah, David, Harri, Hans

04.08.2016/ Hochtor (2369 m)
Bei leichtem Regen machten wir uns um 7:00 vom Kölblwirt über den Schneelochweg in Richtung Hochtor auf. Nach ca. 3 h erreichten wir bei strahlendem Sonnenschein den Gipfel, von wo wir nach einer kurzen Pause über den Josefinensteig zur Hesshütte und von dort über die Koderalm zurück zu unserem Ausgangspunkt abstiegen. hochtor
Gerald und Kurt

02.-03.08.2016 Warnsdorferhütte 2336m
Kurzer Urlaubsstopp im Krimmler Achental. Valerie entwickelt sich zu einer tollen Bergsteigerin. Murmeltiere, der Eissee, und Schnee im Sommer????,…. lauter neue Eindrücke die ihr sehr viel Spass gemacht haben. Für den Papa ging es am nächsten Morgen noch vor dem Frühstück auf das Gamsspitzl 2888m. Im Anschluss haben wir dann die Hütte verlassen und sind das Ganze Krimmler Achental mit den Mountainbikes rausgefahren.

20160802 EisseeSissy, Dominik & Valerie

01.08.-6.08.2016 / Familien- Strand- Camping- DWS- Kletterurlaub in Pula (Kroatien)

DSC05485
Nach einem intensieven Arbeitsjahr, gönnten wir uns einen Kurzurlaub am Meer.
Pula ist für Familien mit kletterverrückten Vätern, das perfekte Urlaubsziel. Es gibt DWS- Spots, soweit das Auge reicht, schöne Kiesstrände und der Campingplatz in Stoja ist auch sehr nett.
Die Urbans

31.07.2016/ Jungfernsteig – Grabnerstein (1848m)
Bei herrlichem Wetter vom PP Buchauer Sattel zur Grabneralm und weiter bis zum Admonterhaus inkl. Admonter Warte (1803m). Einstieg in den Jungfernsteig (B) und über diesen empor zum Grabnerstein (1848m). Danach zurück über den Sommerweg und Einkehr in der Heurigenstube (St. Gallen)!
Kami, Hasimax, David, Schoitl & Stoakse

20160731 Grabnerstein

29.07.2016/ Bärfallspitze 2150
Von der Krummholzhütte über Moaralmsee zur Bärfallspitze. Schöne Wanderung in den Schladminger Tauern.
Die HofasRamsauRittisberg

29.7. 2016/ Gosauseetriathlon 5+; 15 SL; 580m

Gosautri.20160729_085717
Nach einer Nächtigung am Parkplatz des vorderen Gosausees ging es um 6:00 früh los in Richtung Brenntenkogel zum Einstieg der Klettertour Gosauseetriathlon 5+. Die Kletterei führt zuerst großteils über Platten, später über steilere Wandkletterei durch die gesamte Westwand des Brenntenkogels. Die zweite SL war leider noch sehr nass, der Rest dafür halbwegs trocken. Nach 15 durchgehend langen Seillängen konnten wir ohne Probleme aus der Tour um ca. 13:30 aussteigen. Vom Ausstieg ging es weiter in Richtung Adamekhütte, durch die unglaubliche und surreale Karstlandschaft des Dachsteingebirges. Abstieg über den Normalweg Adamekhütte. Unsere Mountainbikes machten den Rückweg zum vorderen Gosausse zu einem kurzweiligen Vergnügen. Nach einem 11h Tag ging es wieder nach Hause.

Gosautri.20160729_120510
Toureninfo: http://www.bergsteigen.com/klettern/oberoesterreich/dachsteingebirge/gosauseetriathlon

Sarah&David

22.07.2016 / Kl. und Gr. Sonnstein
Eine schöne Rundtour mit tollen Tiefblicken.
Paul, Simone und Hans

DSCN4150
21. 07 2016 / Tour: “ Spigolo De Infanti“Plöckenpass_IMG_2521_1

Super traumhafte Mehrseillänge, sehr empfehlenswert vor allem die extrem leckeren Nudeln und der super gute Weiswein als Belohnung nach der Tour am Plöckenpass
Johanna und Simon

21.07.2016 / Kl. Buchstein 1990m

DSCN4130
Landschaftlich schöner Aufstieg mit schönen Kletterstellen.
David, Sarah, Hans

20.07.2016 / Klettern in Mangart SlowenienMangart_IMG_2501_1
Johanna und Simon

19.07.2016/ Falkenmauer 700m
Warum in die Ferne schweifen wenn wir die besten Touren vor der Haustür haben.
Ich würde sagen 2 oder besser 3 Seillängen im FESTEN Mühlviertler Granit.

DSCF5382
Linienführung logisch. Wunderschöne Durchblicke, Kamine, Krichbänder und die Schlüsselstelle ist Seilversichert. DSCF5429
DANKE Harri für diese geniale Geburtstags Tour.

DSCF5431

11.07.2016 / Gamspfeiler 6+ Variante (Kalbling)

DSC05454[1]
Aufgrund der Wettervorhersage entschieden wir uns für eine kurze und leichte Tour auf den Kalbling.
Als schön und lohnend würde ich nur die letzte 6+ Seillänge bezeichen.
Thomas und Alex

03.07.2016 / Plombergsteig „Juniperus“Plombergsteig_IMG_2256
Johanna und Simon

01.07.- 08.07.2016/ Großer Geiger 3360m By fair means!

Top motiviert starteten wir am Freitag den 1. Juli um 07:00 in Waldhausen mit je 20kg Gepäck auf den Fahrrädern. Nach rund 180km erreichten wir dann den Attersee und schlugen unser Zelt am Campingplatz auf. Um 05:30 am nächsten Morgen starteten wir die 2. Etappe bis Zell am See (150km). Am dritten Tag waren es ca. 70 km und über 2000hm bis zur Materialseilbahn Kürsingerhütte im Obersulzbachtal. Nach dem Hüttenaufstieg schmeckte das Bier wie noch nie zuvor!! Am nächsten Tag stand Regeneration und Entspannung am Programm. Jedoch starteten wir gegen 09:30 auf zum Keeskogel 3291m um uns auf den gr. Geiger einzustimmen. Den restlichen Tag verbrachten wir in horizontaler Lage in unserm Zimmer. Um 04:30 des nächsten Tages begann die Tour über den Ostrgrat zum gr. Geiger. Eine unglaublich vielseitige Tour mit tollen Firnanstiegen und besten Kletterein im 3. Schwierigkeitsgrad. Um 10:00 erreichten wir den Gipfel. Über die Westseite zur Geigerscharte abgestiegen haben wir uns denn 2 Seillängen auf das Obersulzbachkees abgeseilt und unseren Rückweg zur Hütte angetreten. Danach warteten wieder 400 anstrengende Kilometer auf uns……… Bike & Climb 2016

 

Geiger (1)

DCIM103GOPRO

David, Dominik, Focus & Mistral

01.07. und 02.07.2016 / Großvenedigger 3666

Gr.Venediger_DSCF5333
Aufstieg über Defregger Haus

Gr.Venediger_DSCN4074
Lazi, Peter, Harri, Hans

25.06.2016/ Stammtisch bei den Hofas
War ein gemütlicher Nachmittag/Abend.
Danke an unseren Grillmeister Bernhard.

_DSC9526

25.06.2016 / Direkte Nordwest Wand 6+ (Planspitz)

Planspitz_DSC_2028

Mit einem Gewitter im Rücken durften wir diese schöne Route klettern. Abstieg über Wasserfallweg!
Lukas Riener und Alex

23.06.2016 / Admonter Reichenstein 2251
Ohne Fleiß kein Xeis

reichenstein_DSCN4061asw_1
An einem Tag wo der Wetterbericht einen Heißen Tag verspricht soll man sich nicht in eine Nordwand verkriechen sondern die SONNE suchen. Also gingen wir auf den Reichenstein. Die letzten 350 Hm waren in leichter Kletterei  (immer 1bis2)
Eine Landschaftlich wunderschöne Xeis-Tour.

reichenstein_DSCN4058swDavid und Hans
17.06 – 18.06.2016 / Dürrensteinduerrenstein

Vom Lechnergraben auf die Ybbstalerhütte zum besten Bratl der Welt. Am nächsten Tag frühmorgens auf den Gipfel mit traumhaftester Rundumsicht und über den Lunzer See zurück zum Auto
Mani&Michi

10.-11.06.2016 /Kampermauer
Am Freitag gingen wir eine Mehrseillängentour namens Zodiak. 4 Seillängen: 3, 8-, 8, 8+. Danach ließen wir den Nachmittag beim Sportklettern ausklingen. Am Samstag bevorzugten wir aufgrund des unsicheren Wetters das Sportklettern!
Lukas und Alex

08.06.2016 / Hochkogel – Gamsstein
Schöne Rundtour in der Palfau. Hans

8.06.2016 / Tieflimauertuifelmauer
Einsamst vom Mühlgraben über den Teufelssteig auf die Tuifelmauer. Erst beim Bier bei der Ennstaler Hütte haben wir eine andere Wanderin getroffen.Mani&Michi

23.05-29.05.2016 / Anklettern Putterer See

Basecamp war der Putterer See.

Regentag_IMG_0370
Gleich am Sonntag Abend wurde das Bergführer Büro aufgestellt.
David und Sarah waren bereits am Sonntag fleißig am Klettern.
8 schöne Seillängen in der Tour „Null Komma Josef“ und danach Sportklettern.
Regina war das Autofahren zu anstrengend und so reiste sie mit dem Rad an. Da es ab dem Buchauer Sattel eh nur mehr Berg ab ging machte sie noch einen Abstecher zum Loser (natürlich über den Klettersteig)

Montag:IMG_0552
Sportklettern, endlich Fels und nicht mehr Plastik – Juhu
Einkaufen beim Hofer (wo sonst) Kassa 1 in Steinach ist ein Geheim Tipp.
Danach …. wie halt so oft nach einen super Klettertag darf man schon ein Bier trinken, oder ?

Dienstag:Regentag_IMG_0424
Regen. Wir nützten den Tag sehr gut mit dem sehenswerten Museum in Schloss Trautenfels. „Landschaft in Bewegung und Sonder Ausstellung Wald und Mensch.“ Die Zeit verlief wie im Flug.
Am späten Nachmittag gingen wir dann durch die  Wörschach Klamm wo wir das im Museum gelernte in der Natur betrachten konnten.
Das war natürlich kein Zufall. Das war vom Bergführer(büro) nach langer Vorbereitung  geplant.
Regentag_IMG_0408
Mittwoch:
Klettertag, Sportklettern am Burgstall in Pürgg.

DSCF5267
Harri und ich gingen ebenfalls die „Null Komma Josef“. Die Tour ist echt super, doch auch der Abstieg über die Ortschaft „Pürgg“ ist schon allein einen Ausflug wert.

Donnerstag:knallsteinIMG_2352
Lazi und Harri gingen auf den Knallstein. (Sölktal)

knallsteinDSC03783
Sarah, David, Ingrid, Regina, Simone und ich gingen auf die Kammspitze.
Regentag_DSCN3972
Ein gelungener Start in die Kletter und Bergsaison.

Regentag_IMG_0492
Zurück im Basecamp gab es jetzt Schichtwechsel.

21.05.2016/ Stumpfmauerstumpfmauer
Mani&Michi

29.-30.04.2016/ Kolmkarspitz und Sonnblick
Am Freitag starteten wir bei strahlendem Sonnenschein vom PP Lenzanger, vorbei an der Durchgangsalm und über schön kupiertes Gelände hinauf zum Kolmkarspitz (2529m)! Die Abfahrt Richtung Kolm Saigurn war ein einziger Pulvertraum. Von dort (1596m) ging es dann noch über den Barbarafall auf das Neubauhaus (2176m), wo wir nächtigten und unseren Durst bekämpfen konnten! 😉 Am Samstag machten wir uns abermals bei traumhaften Wetter, herrlicher Kulisse auf zum Hohen Sonnblick (3105m) und rasteten kurz im Zittelhaus bevor es wieder talwärts ging.

Kolmkarspitz20160429 (1)

Sonnblick

20160429 (2)

Alex, Dominik, Stoakse

10.04.2016/  Natterriegel (2065m)
Früh morgens stapften wir von Oberlaussa bis auf ca. 1350m, wo wir erstmals Schnee unter den Füßen verspürten! Von dort ging es über den kleinen und großen Seeboden, vorbei am Admonter Haus und weiter zum Gipfel, welchen wir nur mit Hilfe von Steigeisen erklimmen konnten. Der Abstieg war bei sehr dichtem Nebel und mit gebrochener Skischuhschnalle etwas mühsam, aber alles in allem ein lohnender Tag  im Freien.

Hari und Stoakse

25.03-27.03.2016/ Zederhaus

zederh_DSCN3934
3 Tage Kaiserwetter und perfekte Tourenbediengungen.

zederh_DSCN3928

Jägerspitze 2508m,

zederh_IMG_2355Weißeck 2711m,

zederh_IMG_3596

Gr. Mosermandl 2680m,

zederh_IMG_3640 Kl. Mosermandl 2538m, Aignerhöhe 2104m, Schöpfing 2143m, Seekopf 2225m

zederh_IMG_3599
Es war für alle 22 Woidkraxler was dabei.

zederh_IMG_2375

Das wohl beste Skitourenwochenende seit langem.

02.04.2016 / Autowaschaktion bei Union Obmann Steindl Josef
IMG_3386
Harry musst eine verlorene Wette einlösen. Danke an Josef für die gute Jause.

27.03.2016 / Zinödl – Xeis (eh klar)

zinödlDSCF5136
Harri

09.03.2016 / Gscheideggkogel (1788m)
Bei traumhaftem Wetter und super Schnee starteten wir am Parkplatz Ebner unsere Tour nach dem Motto „Gewöhnen ans Gerät und Vorbereitung auf das Skitourenwochenende“. Nach gemütlichem Aufstieg durch eine – heuer ungewohnte – herrliche Winterlandschaft mit teilweise grandiosem Ausblick auf die umliegende Berglandschaft gönnten wir uns eine ausgiebige Gipfelrast. Die folgende Abfahrt war dann bei fast unverspurtem Pulver ein echter Genuss.

20160309
Gerald, Maria

05.03.2016 / Grabnerstein (1847m)
In einer erstmals „frauenlastigen“ Tourengruppe machten wir uns an diesem schönen Morgen vom Buchauer Sattel (864m) auf zur Grabneralm.

20160304 (1)

Da für uns  klar war, dass wir unter 1000Hm nicht nach Hause wollten, legten wir eine kleine „unbeabsichtigte“ Zusatzschleife Richtung Admonterhütte ein und brachten es somit insgesamt auf 1150Hm.
Von dort fuhren wir aber wieder rechtzeitig ab und stiegen über einen stark verspurten Hang auf zum Grabnerstein, den wir aber aufgrund des orkanartigen Windes auch relativ bald wieder verlassen haben.

20160304 (2)

Die Skitour wurde dann noch in einer urgmiatlichen Heurigenstube in St. Gallen „Zum Angerer“ rundum vollendet. Regina, Sarah, Ingrid, Georg, Stoakse

21.02.2016 /
Pius hat sich als Ziel das Gr. Maiereck 1764 gesetzt. Damit wir nicht zu viel Ski tragen müssen gingen wir dieses mal von der Laussa weg.gr.maiereck_DSCN3827 Nach einigen Tragepassagen standen wir dann endlich in der herrlichen Winterlandschaft.gr.maiereck_DSCN3832
Bei der Abfahrt hatte Pius dann die richtige Entscheidung getroffen und fuhr in die Kälberleiten ein. Und tatsächlich fand er einen Weg zurück zur Seisenalm ohne wieder Aufsteigen zu müssen. gr.maiereck_DSCN3858
Ein sehr gemütliche, lustige, gsöllige Skitour. Pius, Ingrid, Sarah, Jobi, Hans & Simone

14.02.2016 / Gsuchmauer (2116 m)
Kurz nach 8 starteten wir vom Ebner Parkplatz aus Richtung Gsuchmauer, die wir nach einem kurzen Abstecher auf die Stadelfeldschneid gegen Mittag erreichten. Nach einer kurzen Gipfelrast fuhren wir in Richtung Gsuchkar und konnten eine tolle Abfahrt bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein genießen. Über den Hüpflingerhals ging es anschließend retour zum Ebner Parkplatz.
Alex, Gertsch, Hari, Kurt

2016-02-14 Gsuchmauer

06.02.2016 / Hochschwung (2196m)
Aufgrund der angesagten Wetterbedingungen fuhren wir bis nach Oppenberg in den Gullinggraben (Rottenmanner Tauern), wo wir uns für den mit ca. 1100Hm zu bewältigenden Hochschwung entschieden. Im untersten Waldsteilstück fanden wir noch relativ wenig Schnee vor, welcher dann aber zum Glück rasant zunahm. Den Aufstieg bewältigten wir mit viel Sonne im Gesicht über den abgeblasenen Rücken und wurden diesmal mit einer windstillen Gipfelrast belohnt. Dann kam noch eine pulvrige Abfahrt bevor wir noch einen kurzen Einkehrschwung zum Almwirt machten. Herzlichen Dank an den vorbildlichen Fotographen „Buxi“, der dadurch in seinem schnittigen Outfit ein paar Extrahöhenmeter zurücklegte! Hari L., Alex & Birgit, David, Dominik, Buxi, Schoiti, Regina, Ingrid, Stoakse.

2016-02-06 Hochschwung

29.01.2016 / Dem Versuch den Dachstein zu beschreiten wurde 150 Höhenmeter unter dem Gipfel wetterbedingt abrupt ein Ende bereitet.IMG_4901 Unser Ziel war an diesem Tag aber ohnehin die tief verschneite Seethalerhütte IMG_4894auf 2740 Hm zwecks Erkundung und Begutachtung für den geplanten Neubau vom Alpenverein.
Deseyve Christoph, Herzog Harald, Heimo und Mario

24.01.2016 – 07.03.2016/ Chile-Agentinien

Von Ende Jänner bis Anfang März 2016 waren wir quer durch Chile (und teilweise Argentinien) unterwegs. Los gings an der Magellanstraße in Punta Arenas, von wo aus wir uns mit Bussen und per Autostopp Richtung Norden bis nach Santiago de Chile vorarbeiteten. Dabei besuchten wir zahlreiche Nationalparks und stießen in sehr abgelegene Gebiete des Landes vor. Im Nationalpark Los Glaciares in Argentinien ging es unter anderem zu den Basislagern des Cerro Torre und des Fitz Roys. Sehr beeindruckend waren vor allem die Unterschiede in Relief und Vegetation, welche wir aufgrund der zurückgelegten Distanzen entlang zahlreicher Klimazonen erleben konnten.

CHILE_0119Karina & Stefan

24.01.2016/ Das Primärziel, der Mühlauer Sattel wurde nicht erreicht. Stattdessen konnten wir eine Erstbegehung auf den F**kogel realisieren.

20160124_123811

David & Dominik

24.01.2016 / Schafkogel 1550m (Hochsur)

DSCN3793
Die erste Skitour im Jahr. Die Verhältnisse waren für diesen Winter sehr gut.
Die Stimmung war ausgezeichnet. Ein optimaler Start ins Skitourenjahr.

DSCN3812
Johanna, Gabriel mit Bruder, Mario, Harri, Hans, Regina, Hans und Jobi, Pius, Schoitl, Ingrid und das beste kommt zum Schluss – die Sarah
mehr Fotos

07.-08.01.2016/ Gr. Priel 2515m

Übernächtigung im Winterraum vom Prielschutzhaus. Am nächsten Tag über den Normalweg zum Gr. Priel. Aufgrund Sturm, schlechter Sicht und  heikler Schneesituation auf 2000m abgebrochen. Teilweise 1m Triebschnee im Hang!!

                                   

Sarah, David & Dominik

05.01.2016/ Eiszeitfeier

02.01.2016 / Ötscher
Abmarsch bei Nestelbergsäge zum Rauhen Kamm. Dieser zeigte sich von seiner schönen Seite, da kaum Schnee vorhanden war und nahezu Windstille herrschte.Da wir flott voran kamen, entschieden wir uns nach einer ausgedehnten Gipfelrast in die Südseite des Ötschers abzusteigen, (ca. 300h/m) und die vom Gipfel nach süden abfallende Rinne wieder hoch zusteigen.

oetscher_DSCF4963a

Nochmals am Gipfel angekommen stapften wir in einer polarähnlichen Landschaft zum Ausstieg der Himmelsleiter und stiegen diese zur Nästelbergsäge zurück.

oetscher_DSCF4952a
Das alles bei Traumwetter!

oetscher_DSCF4987a
Gschmeidig!
Gerdsch und Harry

line